Küschespektakel

In Anlehnung an das Kelmiser Karnevalssymbol „Küsch“ wird jedes Jahr zur Eröffnung der Karnevalssession am 11. November das „Küschespektakel“ gefeiert. Das Ereignis beging 2020 sein 3×11-Jähriges. Die Erlöse der großen Zeltveranstaltung, bei der rund 150 Ehrenamtliche mithelfen, gehen an gemeinnützige Projekte und an Organisationen aus der Region. Das Küschespektakel-Komitee wird von Mitgründer Robert Goebbels („Pinsel“) seit 33 Jahren angeführt. „Pinsel“, seinerzeit Initiator der karnevalistischen Kelmiser Talentschmiede namens „Mini-Sitzung“, schuf die Veranstaltung gemeinsam mit Ghislain Schöffers, Joseph Nyssen, Herbert Langohr und Roger Voncken. Ziel war es, dem Karneval in der Gemeinde einen gebührenden Auftakt zu schenken. Symbolisch treffen sich am 11. November die Ex-Hofnarren beim letzten Ex-Hoffnarr zum Frühstück, ehe dann um 15 Uhr am Sportzentrum der Sammelumzug mit Endziel Festzelt auf dem Kul-Gelände („Kul“ ist die korrekte, plattdeutsche Schreibweise des Wortes) startet.