Sadar

Das Unternehmen Jaegers – Pauly wurde 1922 von Jakob Pauly und dessen Schwager Willy Jaegers gegründet. Daraus entstand 1949 Sadar. Sadar steht für Société Anonyme des Autobus Régionaux. 

Das damalige Bus- und Taxiunternehmen begann bescheiden mit den Linien Vaals-Maastricht und Vaals-Valkenburg. 1932 verlegte Jakob Pauly, ohne seinen Schwager, die Aktivitäten nach Kelmis, mit Firmensitz seinerzeit im Ortsteil Tülje. 1936 deckte Sadar zum ersten Mal den Streckenabschnitt Kelmis-Vaals ab. 1938 folgte die Linie Kelmis-Lontzen-Herbesthal. Zuvor hatte Sadar an der Lütticher Straße eine neue Heimat gefunden. 1952-1953 gab Sadar die beiden Garagen an der oberen Lütticher Straße auf und baute am Standort an der Abzweigung Lütticher Straße-Schwarzer Weg ein großes Busdepot. 

1949, nach der Umbenennung in Sadar und dem Einstieg von Busbetreiber Ferdinand Graeven in den Betrieb, kam die Autobuslinie Kelmis-Eupen hinzu, zehn Jahre später die Linie Kelmis-Aachen. In den 70er Jahren wurde im Bruch ein neues Firmengelände gebaut, weil an der oberen Lütticher Straße nicht mehr ausreichend Platz war. 1988 übernahm Sadar das Herbesthaler Busunternehmen des einstigen Partners Graeven. 

1979 fuhren erstmals Sadar-Busse im Auftrag der AVV-Aseag auf dem Aachener Nahverkehrsnetz. Im Jahr 2008 folgte eine Kapital-Umstrukturierung. Die französische Holding Keolis übernahm die Anteile der Eurobus-Holding, die seinerzeit von mehreren Busunternehmen in Belgien, darunter Sadar, gegründet worden war, um im europäischen Wettbewerb bestehen zu können. Der Name Sadar blieb aber bestehen. 

Heutiger Geschäftsführer ist Marc Mennicken, der in Paul Paulys Fußstapfen tritt.  Das Unternehmen zählt über 70 Busse und knapp 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. 

Kontakt: Sadar, Lütticher Straße 268 in Kelmis. Telefon: 087/63 90 10. E-Mail: lacalamine-sadar@keolis.be