Die Mariä-Himmelfahrtskirche

Die katholische Pfarrkirche von Kelmis ist der Himmelfahrt Mariens geweiht. Dieser im gotischen Stil errichtete Backsteinbau wurde nach 2-jähriger Bauzeit am 3. Oktober 1865 eingeweiht.
Der Kirchenbau wurde möglich durch die finanzielle Unterstützung der Vieille-Montagne sowie der belgischen und der preußischen Regierung. Das Chorgestühl stammt aus dem Jahre 1869. Der frühere Hauptaltar, wovon die Mittelkonsole heute als Tabernakel dient, wurde 1867 errichtet. Die Glocken stammen aus dem Jahre 1870. Der Kreuzweg wurde 1879 angelegt.
Auf der rechten Seite im Hauptportalvorbau befindet sich eine Gedenktafel, die in ihrer Ausführung wohl einmalig sein dürfte. Sie führt sowohl belgische als auch deutsche Söhne der Ortschaft auf, die während des ersten Weltkrieges 1914-1918 an beiden Fronten gefallen sind.